Schlagwort-Archiv: Mittelstand

Mittelstandsanleihe-Markt – Schwaches 1. Halbjahr 2014

Nachdem das Jahr 2013 (siehe H1 2013 und H2 2013) gemessen an der Anzahl der Emissionen das erfolgreichste Jahr seit Einführung der Mittelstandsanleihen war, ist der Markt im ersten Halbjahr 2014 praktisch zusammen gebrochen. Mit lediglich vier Emissionen mit einem platzierten Volumen von weniger als 100 Mio. Euro sind so wenige Mittelstandsanleihen platziert worden wie noch nie.
Bereits in unserem letzten Mittelstandsanleihe-Markt Update hatten wir ein sich weiter verschlechterndes Platzierungsumfeld vorhergesagt. Gründe dafür sind hauptsächlich die zahlreichen Insolvenzen von Mittelstandsanleiheemittenten. Außerdem haben sich zu viele Emittenten nicht an die Transparenzregeln gehalten, indem die geforderten Zahlenwerke bzw. Ratings nicht oder zu spät vorgelegt wurden. Dadurch haben die Emittenten viel Vertrauen bei den Investoren verspielt.
Wir gehen dennoch weiterhin davon aus, dass das Segment Mittelstandsanleihe eine Zukunft hat, sollte die Entwicklung der vergangenen Monate eine marktbereinigende Wirkung zeigen und die Marktteilnehmer zum Umdenken bringen. Wenn schon im Vorfeld von Emissionen eine stärkere Selektion durch die Börsen und Berater stattfindet und verstärkt „Qualitätsunternehmen“ als Emittenten auftreten, werden die Investoren wieder Vertrauen fassen können. Dann hätte das aktuell schwierige Umfeld seinen Beitrag dazu geleistet, dass Mittelstandsanleihen als sinnvolle Finanzierungsalternative für mittelständische Unternehmen eine langfristige Zukunft haben.

Aktuelle Daten und Fakten zum ersten Halbjahr 2014 finden sie auch in unserem halbjährlich erscheinenden Mittelstandsanleihe-Markt Update:
Mittelstandsanleihen-Markt Update 1. Halbjahr 2014

Selbstverständlich erstellen wir für Sie gerne nach Bedarf spezifische Auswertungen über Mittelstandsanleihen.
Als Ansprechpartner stehen Ihnen Volker Kempf und Kolja Schick gerne zur Verfügung.

Mittelstandsanleihe-Markt – Der Wind wird rauer

Wie bereits in den ersten sechs Monaten war auch die zweite Jahreshälfte 2013 durch eine hohe Emissionstätigkeit geprägt. Insgesamt 17 Mittelstandsanleihen wurden im zweiten Halbjahr 2013 platziert. Mit 33 Anleiheemissionen war das Jahr 2013 gemessen an der Anzahl das erfolgreichste Jahr seit Einführung der Mittelstandsanleihen in 2010.
Ebenfalls hat sich der Trend zu kleineren Emissionen und einer zunehmenden Bedeutung des „Entry Standards“ in Frankfurt unter den Börsenplätzen fortgesetzt.
Allerdings hat sich aufgrund zahlreicher negativer Unternehmensmeldungen von Anleiheemittenten das Platzierungsumfeld im zweiten Halbjahr 2013 verschlechtert. Insgesamt ist zu verzeichnen, dass der Wind für die Emittenten deutlich rauer geworden ist. Emittenten, die vor einiger Zeit  womöglich noch problemlos ihre Anleihen platziert bekommen hätten, mussten in Anbetracht des selektiveren Marktumfelds ihre Emissionspläne nun gänzlich auf Eis legen.
Vor diesem Hintergrund zeigt sich, dass für eine erfolgreiche Anleiheplatzierung den Kennzahlen des Anleiheemittenten und den Anleihebedingungen eine immer höhere Bedeutung beizumessen ist. Wir gehen davon aus, dass sich der Trend zu einer verstärkten Qualitätsselektion durch die Investoren auch in 2014 fortsetzen wird und damit das Umfeld für die Platzierung von Mittelstandsanleihen in 2014 deutlich rauer wird.   

Aktuelle Daten und Fakten zum zweiten Halbjahr 2013 finden sie auch in unserem halbjährlich erscheinenden Mittelstandsanleihe-Markt Update

Selbstverständlich erstellen wir für Sie gerne nach Bedarf spezifische Auswertungen über Mittelstandsanleihen.
Als Ansprechpartner stehen Ihnen Volker Kempf und Kolja Schick gerne zur Verfügung.

Entwicklungen auf dem europäischen M&A-Markt in Q1 2013

201302mayerhoefer-4571_2hfDer europäische M&A-Markt konnte im Q1 2013 laut einer Studie von intralinks und mergermarket gegenüber dem Vorjahr um 24% zulegen sowie das Niveau von Q4 2012 halten. Insbesondere vor der Krise im Euro-Raum und den daraus resultierenden Unsicherheiten hat diese Zahl eine enorme Bedeutung und verdeutlicht, dass Investoren mittel- bis langfristig planen. Eine wirtschaftliche Erholung des Euro-Raumes wird sich dementsprechend zukünftig (noch) positiver auf die getätigten M&A-Transaktionen auswirken.

Mittelstand: Unternehmen im Fokus
Der deutsche Mittelstand ist seit jeher von den Branchen Industrie und Chemie, Konsumgüter, IT, Dienstleistungen geprägt. Der wertmäßige Anteil dieser Branchen am Gesamttransaktionswert beträgt ca. 57%. Gemessen an der Anzahl der durchgeführten M&A-Transaktionen beträgt der Anteil ca. 69%. Der M&A-Markt hat sich seit Jahren derart entwickelt, dass die durchschnittlichen Transaktionswerte gesunken sind. Wurden in 2007 noch ca. 91% der M&A-Transaktionen auf dem europäischen M&A-Markt im Segment unter EUR 250 Mio. abgewickelt ist der Anteil der abgeschlossenen M&A-Transaktionen in diesem Segment auf rund 95% im Q1 2013 angestiegen.

Strategische Investoren als wesentliche Käufergruppe
Die wesentliche Käufergruppe auf dem M&A-Markt sind seit 2011 strategische Investoren. Dieser Trend hat sich auch im Q1 2013 bestätigt. Strategische Investoren führen M&A-Transaktionen primär durch, um die Branchenkonsolidierung voranzutreiben, ihre Internationalisierungsstrategie umzusetzen sowie neue Technologien bzw. Absatzwege zu akquirieren. Hierbei steht der Mittelstand klar im Fokus, da insbesondere die Innovationsfähigkeit der mittelständische Unternehmen zu Skalierungseffekten im Zuge einer M&A-Transaktion führen kann.