Archiv für den Monat: März 2018

Erfolgreiches Jahr 2017 mit positivem Ausblick für 2018

  • Positive Bilanz für das Kalenderjahr 2017 – hohe Nachfrage nach mittelständischen Unternehmen aus dem deutschsprachigen Raum
  • Debt Advisory sowohl im Rahmen von Akquisitionsvorhaben als auch zur Optimierung der Passivseite gefragt
  • Neuausrichtung von Geschäftsmodellen durch Digitalisierung – zunehmend auch ein M&A Thema
  • mayerhöfer & co erwartet für 2018 im Small und Mid-Cap Segment eine weiterhin hohe Transaktionsanzahl bei attraktiven Bewertungsniveaus für Veräußerer

Merger & Acquisitions
Bei kleineren und mittelgroßen M&A-Transaktionen im deutschsprachigen Raum ist ein unverändert hohes Aktivitätsniveau zu erkennen. Gemessen am Volumen der durchgeführten Transaktionen in 2017 fand innerhalb Europas die zweithöchste Transaktionsaktivität im deutschsprachigen Raum statt (ca. 20% des Gesamtvolumens) hinter UK und Irland (ca. 24% des Gesamtvolumens) und mit Abstand vor Frankreich (ca. 11% des Gesamtvolumens).
Die fertigende Industrie sowie die Chemiebranche waren auch in 2017 begehrte Zielbranchen für Unternehmensübernahmen. Im Kernsegment von mayerhöfer & co, den Transaktionen im Volumen zwischen € 10 Mio. und € 150 Mio., wurden im letzten Jahr rund 2.000 Transkationen in Europa durchgeführt. Damit weist das Größensegment der Small und Mid-Cap Transaktionen seit 2012 die höchste Anzahl an Transaktionen auf.
Zu den erfolgreich abgeschlossenen Transaktionen von mayerhöfer & co in 2017 zählten neben verschiedenen nachfolgeinduzierten Unternehmensverkäufen an nationale und internationale Erwerber auch ein Konzern-Spin-off, die Begleitung von privaten und börsennotierten Gesellschaften bei Unternehmenszukäufen in verschiedenen Branchen sowie die Unterstützung der Umsetzung von Digitalisierungsstrategien durch M&A Transaktionen.

Capital Markets/Debt Advisory
Im März 2017 wurde das neue Segment „Scale“ der Deutschen Börse eröffnet. Ziel ist es, kleinen und mittleren Unternehmen mit einem erprobten Geschäftsmodell über den Finanzplatz Frankfurt einen attraktiven Zugang zum Kapitalmarkt zu bieten. Nach über einem Jahr Erfahrung kann man konstatieren, dass Scale den Entry Standard für Aktien und Unternehmensanleihen erfolgreich ersetzt hat. Zu den 46 Aktiengesellschaften und Unternehmensanleihen zum Start sind zwischenzeitlich zahlreiche Emittenten hinzugekommen.
Der Fremdkapitalmarkt insgesamt bleibt geprägt durch niedrige Zinsen. Neben den klassischen Fremdfinanzierungsprodukten sind Debt-Fonds auf dem Vormarsch und konnten sich 2017 weitere Marktanteile sichern. Die Flexibilität und Schnelligkeit der Debt-Fonds bei der Strukturierung und Umsetzung von Finanzierungen macht diese für Unternehmen attraktiv. Die Mehrheit der Kapitalgeber räumt ein, dass die Kreditbedingungen in 2017 gelockert wurden. Nicht zuletzt durch die hohe Liquidität in den Märkten und dem weiteren Vormarsch der Debt-Fonds werden auch für 2018 unverändert sinkende Margen auf Seiten der Kapitalgeber erwartet.
mayerhöfer & co hat in 2017 u.a. Unternehmen aus dem Automobil- und IT-Sektor im Bereich Debt Advisory beraten.

Digitalisierung und M&A
Die Digitalisierung stellt sich als ein wesentlicher Treiber im M&A Geschäft dar. Bei der Suche nach neuen digitalen Geschäftsmodellen erweist sich der interne Aufbau von Wissen häufig als zu langsam, oder es fehlt an „digitalen Talenten“. Zukäufe bieten in immer stärkerem Maße eine geeignete Alternative digitale Geschäftsmodelle zu erschließen.
Mit einem profunden Verständnis klassischer Geschäftsmodelle und Zugang zu Innovationsunternehmen bietet mayerhöfer & co seinen Kunden die Brücke von old und new economy.

Kurzausblick 2018
Die Aussichten und Erfahrungen in den ersten Monaten lassen ein weiterhin positives Transaktionsumfeld für 2018 erwarten. mayerhöfer & co rechnet mit einer steigenden Anzahl von Transaktionen im Small und Mid-Cap Bereich und damit einem nahtlosen Anknüpfen an die positive Entwicklung des Jahres 2017.
Die anhaltend hohe Nachfrage nach Unternehmen im deutschsprachigen Raum lässt weiterhin hohe Kaufpreise erwarten. Auch das aktuelle Kapitalmarkt- und Finanzierungsumfeld begünstigt diese Entwicklung in 2018.
Im Fokus stehen hierbei weiterhin Unternehmen aus den klassischen Branchen und zudem Technologieunternehmen, da der Trend zu „Industrie 4.0“ sowie zur Digitalisierung ungebrochen ist.

mayerhöfer & co rechnet aufgrund einer gut gefüllten Pipeline mit einem unvermindert starken Geschäftsvolumen für 2018.
Als Ansprechpartner stehen Ihnen Christoph Höfer und Oliver Marquardt zur Verfügung.