Archiv für den Monat: Januar 2015

Mittelstandsanleihen – Jahresrückblick 2014

Das Jahr 2014 war wie erwartet für die Emittenten von Mittelstandsanleihen ein schwieriges Jahr. Aufgrund sich einer schon im Jahr 2013 abzeichnenden negativen Trendwende, konnten im Jahr 2014 gerade noch 9 Mittelstandsanleihen platziert werden. Dies ist ein Rückgang um mehr als 70% gegenüber 2013. Die Börse Stuttgart, der „Erfinder“ des Segments, hat mittlerweile sogar den Tod der Mittelstandsanleihen ausgerufen. Diese Haltung verwundert nicht, hat doch die Börse Stuttgart die letzte Emission vor anderthalb Jahren gesehen, während seitdem über 90% der Mittelstandsanleihen an der Börse Frankfurt emittiert wurden.

Es zeigt sich, dass der Markt die zahlreichen Insolvenzen der jüngeren Vergangenheit nicht einfach ignoriert. Mittelstandsanleihen von Consumer Brands, die zu Hochzeiten des Segments problemlos innerhalb weniger Stunden platziert werden konnten, werden nur noch selten emittiert. Nur „Qualitätsanleihen“ mit guten bondspezifischen Kennzahlen haben derzeit eine Chance auf eine erfolgreiche Platzierung. Zudem zeigt sich, dass Investoren ein gewisses Maß an Absicherung der Anleihe erwarten. Vor diesem Hintergrund ist der zunehmende Anteil von Immobilienanleihen zu erklären. So haben immobilienbesicherte Anleihen zwischenzeitlich mit den höchsten Stellenwert bei Mittelstandsanleihen erlangt.

Als Fazit für 2014 lässt sich sagen, dass das Segment Mittelstandsanleihe den typischen Verlauf eines jungen Börsensegments genommen hat. Zu Beginn investierten durch die hohe Aufmerksamkeit in den Medien viele Privatanleger. Dies wurde wohl von einigen Emittenten mit geringer Qualität ausgenutzt, um kurz vor der Zahlungsunfähigkeit noch einmal Geld einzusammeln, wie die zahlreichen Insolvenzen vermuten lassen. Mittlerweile ist es für Emittenten entscheidend, ihre Anleihen bei institutionellen Investoren platziert zu bekommen. Dadurch erklärt sich das Wachstum des Segments Prime Standard der Deutschen Börse, in dem Anleihen mit größeren Emissionsvolumina platziert werden als in den ursprünglichen Mittelstandsanleihe-Segmenten. Institutionelle Investoren bevorzugen ein hohes Emissionsvolumen sowie am Kapitalmarkt bekannte Unternehmen als Emittenten und schauen genau auf die bondspezifischen Kennzahlen.

Ob das Segment Mittelstandsanleihe unter diesen Umständen wird weiterbestehen können, wird 2015 zeigen. Zahlreiche Anleihen der ersten Stunde werden fällig, wovon bislang erst einige wenige refinanziert wurden. Die Frage wird sein, ob auch die verbleibenden Anleihen refinanziert werden können, da es unwahrscheinlich erscheint, dass die Emittenten die Rückzahlung alleine aus dem Cashflow stemmen können. Sollte es hier zu weiteren zahlreichen Ausfällen kommen, wird sich dies verstärkend negativ auf das Segment auswirken.

Aktuelle Daten und Fakten zum zweiten Halbjahr 2014 finden sie auch in unserem halbjährlich erscheinenden Mittelstandsanleihe-Markt Update:

Übersicht Emissionen 2. Halbjahr_Vorschau Blog

Selbstverständlich erstellen wir für Sie gerne nach Bedarf spezifische Auswertungen über Mittelstandsanleihen.
Als Ansprechpartner stehen Ihnen Volker Kempf und Kolja Schick gerne zur Verfügung